Winterpause

Unser Hof macht Winterpause.

Wir sind nicht komplett geschlossen, es gibt jedoch ab November 2021 keine Reit- und Voltigierkurse mehr und auch der Hofladen wird geschlossen sobald es Frost gibt, da das Gebäude nicht frostsicher isoliert ist.

Über die "Schlechtwetterzeit" nehme ich zudem keine Kindergeburtstag mehr an.

Was weiterhin stattfinden wird sind die Veranstaltungen in der beheizten Erlebnisstube. Dazu gehören die Sternstunden, die Gruppe für Alleinerziehende, der Nähtreff und auch das Frühstücksangebot. Auch Geburtstagsfeiern von Erwachsenen sind weiterhin möglich. Bei Interesse an einer Teilnahme bitte ich um die Kontaktaufnahme über diese Seite hier.

Ich freue mich ab April 2022 wieder voll durchstarten zu können.

Voranmeldungen fürs Reiten für Erwachsene, das erlebnispädagogische Voltigieren, die Krabbelgruppe oder auch den Hobby Horsing Kurs, nehme ich bereits jetzt gerne entgegen.

Eine schöne und entschleunigte Herbst- und Winterzeit wünscht 
Ina Hartmann


 

* Bauernhof *


Unser Bauernhof besteht eigentlich aus vier Höfen. Auf einem Hof wohne ich mit meinen drei Kindern. Den siehst Du hier in dem Bild. Auf dem zweiten Hof leben meine Eltern und dort "wohnen" auch die Maschinen und es leben dort unserer Schweine - mittlerweile jedoch ausschließlich Mastschweine. Die beiden weiteren Höfe sind gepachtet - sozusagen gegen Geld ausgeliehen von den eigentlichen Besitzern. Die beide sind auch etwas weiter weg, so dass wir diese Höfe nicht besuchen können.
Bei meinen Veranstaltungen wecheln wir uns oft zwischen meinem Bauernhof und dem meiner Eltern ab. Dazwischen liegen etwa 5 Minuten Spaziergang. 
Insgesamt haben wir auf unseren Höfen etwa 1000 Schweine - von Jungspunt bis ganz groß.  Von den Schweinen leben wir. Für die Schweine haben wir die Felder. Auf diese kommt die Gülle der Schweine und wir ernten das Getreide, woraus wir Futter für die  Schweine herstellen.
Neben den Tieren haben wir die Maschinen, mit denen wir die Arbeit verrichten. Aktuell haben wir drei Trecker. Einen ganz alten Deuz, einen Fendt und einen MF. Darüber hinaus einen Teleskoplader.
Die Bauernhoferlebnispädagogik mache ich, weil es mir Freude bereitet. Davon leben könnte ich allerdings nicht. Deswegen arbeite ich als Lehrerin in einer Schule und nicht als Bäuerin auf dem Hof. Die Arbeit auf dem Hof macht mein Papa zusammen mit meinen großen Sohn. Meine Mama ist im Büro. Da fällt auch immer viel Arbeit an, auf die die Bauern oft viel weniger Lust haben als auf die Arbeit im Stall oder auf dem Feld.

 

* Erlebnis *


Mich zu Besuchen ist auf jeden Fall ein Erlebnis. Oder kennst Du etwa schon das Leben auf einem Bauernhof? Ich lasse mir immer wieder etwas einfallen, damit keine Langeweile aufkommt. Auf dem Bild siehst Du einen Jungen, der Regenwürmer gefunden hat. Das war gar nicht so richtig geplant, hat aber so viel Spaß gemacht, dass alle anderen Kinder auch Würmer gesucht - und gefunden - haben. 
Die Erlebnisse, die hier gesammelt werden, sind ganz unterschiedlicher Art. Für den Einen ist das größte Glück der Regenwurm, ein Anderer freut sich, wenn das Pferd ihm ins Gesicht schnaubt. Nur wer die Welt mit offenen Augen und offenem Herzen betrachtet, wird die Erlebnisse auch finden.
Kinder sind schnell zu begeistern. Man muss sie manchmal nur leicht anstubsen, damit sie ihre eigenen Erlebnisse finden und erleben können.
Bei den Erwachsenen ist es manchmal schwieriger. Aber ist es nicht schön die Gelegenheit zu bekommen mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen? Die Hände handeln zu lassen und sich einfach nur glücklich zu fühlen? In einer Zeit in der wir bereits alles haben, was man sich mit Geld kaufen kann, sind es die Erlebnisse, die wertvoller geworden sind.
Ich gebe mir stets Mühe dafür zu sorgen, dass es auf meinem Hof Erlebnisse gibt, die im Herzen bleiben. Und manchmal kommen diese eben sogar ganz ungeplant - wie die Regenwürmer im Pferdehaufen.

 

* Pädagogik *


Pädagogik klingt so nach Arbeit. Still sitzen und zuhören. Lerne für die Zukunft.
Wie mein Bild über dieser Überschrift zeigt ist Pädagogik bei mir auf dem Hof eng verbunden mit Anfassen, Spaß haben und trotzdem ganz nebenbei etwas Lernen.
Ich verfolge auf meinem Hof nicht das Ziel den Biologieunterricht zu ersetzen, allerdinge liegt mir die Aufklärung über die moderne Landwirtschaft am Herzen.
Man findet hier keinen Bilderbuchbauernhof mit Schweinen im Garten und Hühnern auf der Miste. Und sind wir mal ganz ehrlich - sieht so ein Hof nicht ohnehin nur im Sommer nett aus? 
Hier ist ein moderner Betrieb, der das Fleisch für Deinen Einkauf im Supermarkt herstellt. Unseren Tieren geht es gut - trotz "Massentierhaltung", davon kannst Du Dich bei einem Besuch überzeugen. Ich erzähle Dir warum wir unseren Bauernhof so bewirtschaften und welche anderen Höfe es darüber hinaus noch gibt.
Bei mir lernst Du - je nach Motto der Veranstaltung - Tiere kennen und pflegen, Pflanzen lieben oder mit Lebensmitteln umzugehen. Wir basteln und trainieren ganz nebenbei Ausdauer und Motorik und Du wirst gar nicht mitbekommen wie viel Pädagogik Du in den Momenten erfahren hast.
Als studierte Lehrerin für das Gymnasium ist mit die Gestaltung von Unterrichtsinhalten natürlich sehr vertraut. Als Sonderpädagogin - also einer Lehrerin an einer Förderschule - weiß ich zudem Unterrichtsinhalte lebendig zu gestalten.
Lernen mit Herz und Hand ist die Devise, die den meisten Erfolg, aber auch den größten Spaß versteht. Und damit ist Pädagogik doch wirklich eine tolle Sache.

Über mich

Das bin ich - Ina Maria Hartmann. 1982 geboren und immer ein Lächeln auf den Lippen.
Ich bin Mutter von drei wunderbaren Kindern - Felix ist 2002 geboren, Lorenz 2013 und Constanze 2016. Mit meinen drei Kindern lebe ich in einem Neubau auf einem alten Hof mitten in Hampenhausen - dem kleinsten Dorf im Kreis Höxter.
Jeden Morgen trifft man mich im Klassenzimmer der Klasse 5 einer Förderschule für geistig behinderte Kinder. Und jeden Nachmittag bin ich auf dem Hof.
Ich reite total gerne und wenn ich dazu komme, nähe ich auch mit der Nähmaschine. Abends lese ich auch mal ein Buch.
Wie Du bereits gelesen hast bin ich Lehrerin, aber weil ich eine Frau voller Ideen und Tatendrang bin, habe ich schon immer Fortbildungen gemacht und mich  weiteren Herausforderungen gestellt.
So bin ich nicht nur Gymnasiallehrerin für Deutsch und Sozialwissenschaften, Sonderpädagogin und Mutter, ich bin auch noch Agrarbürofachfrau, Tagesmutter, Integrationslotsin und seit kurzem auch noch Bauernhoferlebnispädagogin - oder wie der Mann einer Kollegin dazu sagt: Agrarpädagogin.
Die Arbeit mit Menschen füllt mich aus und bereichert meinen Alltag.
Lernt mich doch einfach kennen, ich freue mich darauf!

Über meinen Hof

Mein Hof ist mein Arbeitsplatz, mein Zuhause, meine Vergangenheit und meine Zukunft - mein Ein und Alles sozusagen.
Ich veranstalte die Bauernhoferlebnispädagogik so privat, wie man es sonst kaum findet: in meinem Garten, auf meinem Hof oder in meiner Küche. 
Manchmal auch auf dem Hof meiner Eltern, in dem Dorf in dem ich lebe oder auch im angrenzenden Wald.
Noch näher kann man kaum eintauchen in das echte Landleben bei einer echten Bauernfamilie.
Der Hof, auf dem ich lebe, ist der ehemalige Stammsitz der Familie Hartmann. Bis zum Jahr 1989 haben wir hier als echte Großfamilie in einem aufwendig restaurierten Fachwerkhaus gelebt: Oma und Opa, Mama und Papa und drei Mädchen - meine beiden jüngeren Schwestern und ich.
Im Dezember 1989 brannte unser Haus nieder, vernichtete das Feuer einen Schweinestall und eine Scheune - und unser Zuhause.
Lange sah es so aus, als würde niemand mehr hier im Dorf leben. Für die morderne Landwirtschaft war die Fläche zu klein und das neue Wohnhaus der Familie entstand 800 Meter weiter  - hinter dem eigentlichen Dorf.
Erst im Jahre 2009 haben mein Exmann und ich entschieden den Hof zu neuem Leben zu erwecken. Ich habe ein Fertighaus bauen lassen und wir sind mit den Kindern hier eingezogen.
Nun möchte ich nicht nur den Hof wieder aus dem Dornröschenschlaf erwecken sondern auch die aktuell ungenutzten Altgebäude.
Bisher haben wir aus einem alten Hüherstall eine Erlebnisstube geschaffen, einen Heuboden zum Spieldachboden umgebaut und einen alten Schweinestall zum Streichenzoo zweckentfremdet. In einen kleinen Teil unsere Scheune wird noch eine Reithalle einziehen und ein weiterer Schweinestall samt Kornlagerboden werden zu einer Ferienwohnung und einem Hofladen. 
Baustellen haben wir immer, Ideen aber auch.
Ich hoffe dich ganz bald auf meinem Hof begrüßen zu dürfen.
Deine Ina.